PSYCHOLOGE/-IN70%

Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik | Solothurn

1. Januar 2020 oder nach Vereinbarung
Ihre Aufgaben
  • Stationäre und ambulante Arbeit im Bereich affektiver und stressassoziierter Störungen
  • Psychotherapeutische Betreuung von Patienten auf der Depressionsstation im interdisziplinären Team und unter Supervision des Oberarztes
  • Einzel- und Gruppentherapien in der Spezialambulanz für Angst und Depression und im Zentrum für Schlafmedizin
  • Mitarbeit in der Weiterentwicklung spezifischer Therapiekonzepte sowie in Projekten zur Qualitätssicherung
Ihr Profil
  • Universitätsabschluss in Psychologie, inkl. Psychopathologie
  • Fortgeschrittene oder abgeschlossene eidgenössisch anerkannte Ausbildung (vorzugsweise kognitive Verhaltenstherapie)
  • Klinische Erfahrung
  • Erfahrung in der Schlafmedizin von Vorteil
  • Freude an der gemeinsamen Erarbeitung von wissenschaftlichen Publikationen
  • gute Kenntnisse in Datenverarbeitung und Statistik

Ihre Vorteile

Vielfältiges Fortbildungsangebot, attraktive Karriereoptionen
Attraktive Löhne und Leistungsboni
Kollegiale Teams, motivierendes Arbeitsklima
Kantonales Spital mit hohen Qualitäts- und Leistungsstandards
Ihr Kontakt
Bei Fragen zur Stelle (Referenz 2611):
PD Dr. med. Thorsten Mikoteit
Stv. Chefarzt und Leitender Arzt des Behandlungszentrums für Angst und Depression
Tel: +41 (0)32 627 14 52
und
Prof. Dr. med. Martin Hatzinger
Chefarzt Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
Tel. +41 (0)32 627 14 50
Über die Solothurner Spitäler AG

Die Psychiatrischen Dienste sind mit rund 530 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die erweiterte psychiatrische Grundversorgung im ganzen Kanton zuständig. Neben den Notfall- und Krisenzentren steht ein umfassendes Abklärungs-, Therapie- und Beratungsangebot durch die Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik und durch die Kinder- und Jugendpsychiatrie zur Verfügung. Die Behandlung wird auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten zugeschnitten und erfolgt ambulant, tagesklinisch oder stationär. Die Psychiatrischen Dienste decken auch die Forensische Psychiatrie im Kanton ab. Die Psychiatrischen Dienste sind Lehr- und Forschungsspital der Universität Basel.


Die Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik (KPPP) der Psychiatrischen Dienste behandeln im Rahmen ihres Versorgungsauftrags psychisch kranke Menschen des gesamten Kantons Solothurn. Das Erkrankungsspektrum umfasst dabei alle bekannten psychischen Erkrankungen. Die KPPP verfügen über ein breites psychiatrisch-psychotherapeutisches Angebot bestehend aus einem Behandlungszentrum für Diagnostik und Krisenintervention (DKZ), einem Behandlungszentrum für Angst und Depression (BAD), einem Behandlungszentrum für Psychosen (BZP), einem Behandlungszentrum für Abhängigkeitserkrankungen (BZA), einem Behandlungszentrum für Alterspsychiatrie (BZAP) und einem Behandlungszentrum für Psychosomatik (BZPS). Das Angebot umfasst zudem ein Interdisziplinäres Schlafmedizinisches Zentrum (ISZ) und einen Konsiliar- und Liaisondienst an den Standorten Solothurn und Olten. Zudem besteht ein ambulantes und teilstationäres Leistungsangebot, inkl. Tageskliniken, an den Standorten Solothurn und Olten, sowohl für jüngere Erwachsene wie auch für Patienten über 65 Jahren. In Grenchen verfügen die KPPP über ein Ambulatorium. Das BZA führt eine geschützte Station sowie Heroin-gestützte Behandlungen an den Standorten Solothurn und Olten.
Zudem sind die Psychiatrischen Dienste Lehr- und Forschungsspital der medizinischen Fakultät der Universität Basel.

Weitere Informationen